Alltag mit Diabetes: Tipps für die Blutzuckermessung

Menschen mit Diabetes sollten ihre Blutzuckerwerte stets im Blick haben, um sowohl einen zu hohen (Hyperglykämie) als auch einen zu niedrigen (Hypoglykämie) Wert zu vermeiden. Da der Alltag eines jeden Menschen individuell und von unterschiedlichen Aktivitäten geprägt ist – denn sowohl der Job als auch die Freizeitgestaltung richten sich nach persönlichen Interessen und Fähigkeiten – sollten Personen mit Diabetes ihr Blutzuckermanagement flexibel in ihren Alltag integrieren können.


Mit regelmäßigen Blutzuckermessungen den Überblick behalten
Accu-Chek MobileEine regelmäßige und gewissenhafte Kontrolle der Blutzuckerwerte ist für eine erfolgreiche Diabetes-Therapie von hoher Wichtigkeit, denn wer regelmäßig misst und die Ergebnisse notiert, gewinnt einen guten Überblick über das eigene Blutzuckerverhalten. Jeder Körper reagiert unterschiedlich auf Stress, Bewegung oder bestimmte Lebensmittel, doch mit Hilfe eines gewissenhaften Diabetesmanagements können Menschen mit Diabetes Tendenzen zu sehr niedrigen oder sehr hohen Blutzuckerwerten frühzeitig feststellen und gegensteuern.

Wichtige Schritte bei der Blutzuckermessung
Bei der Blutzuckerselbstkontrolle gibt es einige Dinge, auf die Menschen mit Diabetes unbedingt achten sollten:

  • Einstichstelle säubern: Bevor die Messung durchgeführt wird, sollten beide Hände gründlich mit warmem Wasser gewaschen werden, um eventuelle Lebensmittelrückstände zu entfernen sowie die Durchblutung zu verbessern. Denn wird vor der Blutzuckermessung beispielsweise Obst angefasst, können die Werte des ersten Blutstropfens um bis zu 88 Prozent höher ausfallen. Ist kein Wasser (z.B. unterwegs) vorhanden, sollte der erste Blutstropfen zunächst abgewischt und für die Messung der zweite Tropfen verwendet werden.
    • → Sollte für die Säuberung der Einstichstelle ein alkoholhaltiges Desinfektionsmittel verwendet werden, müssen die Rückstände auf der Haut zunächst gut trocknen, um das Messergebnis nicht zu verfälschen.
  • Gerät einschalten und warten: Bevor Sie den Blutstropfen auftragen, warten Sie einen Moment, bis auf dem Gerät das Zeichen zum Auftragen des Blutes erscheint. Nach dem Einschalten führen viele Blutzuckermessgeräte zunächst interne Checks durch – ein zu frühes Auftragen kann daher zu falschen Messergebnissen und Fehlermeldungen führen.
  • Blutstropfen auftragen: Nachdem Sie einen möglichst runden und ausreichend großen Blutstropfen erzeugt haben, tragen Sie ihn sofort auf den Teststreifen auf. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass der Tropfen nicht verlaufen ist. Einige Blutzuckermesssysteme, wie z.B. jene von Accu-Chek®, besitzen eine Funktion, die zu hohe oder zu niedrige Blutdosierung automatisch erkennt.
    • → Führen Sie pro Blutstropfen lediglich eine Messung durch – für jede neue Messung sollte immer ein frischer Tropfen verwendet werden.

 

Die Blutzuckerwerte liegen bei gesunden Menschen unter 100 mg/dl im nüchternen Zustand, nach dem Essen überschreiten sie 140 mg/dl in der Regel nicht. Bei der Diabetestherapie ist es ebenfalls das Ziel, den Blutzuckerspiegel diesen Werten anzunähern. Individuelle Ziele und Details sollten jedoch mit dem Diabetologen oder Diabetesteam besprechen.

 


Mit freundlicher Unterstützung von Accu-Chek®!

Bild-Copyright: © Accu-Chek®







Themen:






Weiterempfehlen:

 

 

 

Copyright by Zarenga GmbH 2021